!Human First: Den Mensch mitnehmen.

NEOAm 9./10. November 2015 fand in Bonn eine Konferenz neuen Formats statt #NEO15. Die „Next Economy Open“ will Wirtschaft und Netzszene, Wissenschaft und Gründer zusammenbringen. In den Barcamp-Sessions, Workshops und Vorträgen ging es um unterschiedlichste Themen zum digitalen Wandel. Neben zwei Sessions hielt ich auch zusammen mit Ellen Trude einen Workshop zum Thema „Die digitale Ökonomie vom Menschen her denken“. Eine Zusammenfassung von Ellen Trude findet ihr hier.

Ausbildungsszenario wichtiger Kompetenzen für den Marsch in die NEW Work.

NEO15_2Das Committee for Economic Development (CED) aus den USA hat eine Prognose über die Kompetenzen der Zukunft abgegeben.

Das CED kommt dabei zu dem Fazit, dass in den USA nicht genügend Arbeitskräfte mit Fähigkeiten für zukünftige Arbeitsplätze ausgebildet werden.

Weiterlesen

Wandel der Arbeitswelt – Arbeit 4.0 – neue Anforderungen an die Menschen

Paper and technology

© olly / Fotolia.

Andreas Schulz, der Ingenieurversteher, hat zur Blogparade „Industrie 4.0, Chancen, Risiken, Ideen und Umsetzungen – was hat Deutschland zu bieten?“ aufgerufen.

Weiterlesen

Abschied vom Humankapital

„Abschied vom Humankapital“ betitelte unlängst Jan-Bernd Meyer seinen Artikel auf der Webseite des CIO-Magazins. In diesem Artikel ging es um die Ablösung des arbeitenden Menschen durch Roboter. Grundlage des Artikels war unter anderem die Studie „The Future of Employment“ der Oxford Martin School. Die Autoren der Studie, der Wirtschaftswissenschaftler Carl Benedikt Frey und der Informatiker Michael A. Osborne haben über 700 Berufe auf ihre Anfälligkeit gegenüber der Digitalisierung untersucht. Ihr Fazit: Bei 47 Prozent der Berufe in den USA besteht das Risiko, dass sie in Zukunft überflüssig werden.

 

Weiterlesen

Work-Life-Balance oder Work-Life-Bullshit?

© fotomek - Fotolia.com

© fotomek / Fotolia.

Infolge meiner Promotion zum Thema Resilienz bin ich über die Begriffe Stress, Burn-out und Work-Life-Balance auf das Buch „Work-Life-Bullshit“ von Thomas Vašek gestoßen. In diesem Buch beschreibt Vašek das der Begriff „Work-Life-Balance“ ein Selbstbetrug sei, da er den Arbeitnehmer nicht als handelndes Subjekt betrachte, sondern suggeriere, dass das wahre Leben erst nach Feierabend beginne. Vašek setzt sich in seinem Buch für eine systematische Neubewertung der Arbeit, auf individueller, ökonomischer und gesellschaftlicher Ebene ein.

 

Weiterlesen