Bild: Christian Erfurt auf Unsplash

Resilienz aufbauen in Krisenzeiten

So werden Sie krisenfest

Die Corona-Krise hat auch Folgen für die Psyche der Menschen. Nach einer in der KW 16-2020 veröffentlichten Studie (Quelle: Handelsblatt Nr. 80) sind fast 90 Prozent der 5000 Befragten von fehlenden sozialen Kontakten, rund 60 Prozent von der Arbeitssituation, zum Beispiel im Homeoffice und fast genauso viel von familiären Konflikten gestresst. Tendenz zunehmend.

Es stellen sich hier die Fragen: Wie lassen sich Niederlagen überwinden? Wie kommt man aus dem Motivationsloch heraus? Wie schafft man es, mit Krisen konstruktiv umzugehen?

In dieser Situation, ist es wichtig, dass alle Betroffenen, ihre psychische Widerstandsfähigkeit verbessern. Ein Anteil unserer persönlichen Stressresistenz ist genetisch bestimmt. Wer ein ausgeglichenes Naturell hat, intelligent und offen ist, wer auch in schwierigen Lagen Chancen erkennt, der hat es in Krisen tendenziell einfacher, belegen Studien. Manche Menschen können es einfach: Sie werden mit Druck, Konflikten, Stress und Niederlagen fertig – und das, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Im Gegenteil: An jeder Widrigkeit wachsen sie. Der Grund hierfür ist eine besondere Eigenschaft: Resilienz. Der Fachbegriff „Resilienz“ für Widerstandsfähigkeit kommt ursprünglich aus der Materialkunde. Dort beschreibt Resilienz die Spannkraft und Belastungsfähigkeit von Werkstoffen, die verformt sind und dann wieder in ihre ursprüngliche Form zurückfinden. Deshalb nennen Psychologen die Fähigkeit, Widrigkeiten und Herausforderungen zu meistern – und an ihnen sogar zu wachsen Resilienz. Die psychische Widerstandskraft ist eine Verbindung von Veranlagung, Prägung und Erfahrung.

Resilienz läßt sich erlernen

Resilienz (Widerstandskraft), und das ist die gute Nachricht, lässt sich bis zu einem gewissen Grad erlernen. Resilienz lässt sich wie Muskeln trainieren. Resilienz zu fördern beugt psychischen Erkrankungen vor. Für alle Interessierten gibt es dafür spezielle Coaching Angebote. Hier können Sie lernen, wie, Sie handlungsfähig bleiben, einem Burnout vorbeugen, Ängste und Befürchtungen selbstbewusst und optimistisch angehen, mutig und souverän agieren, aktiv stabile soziale Kontakte erhalten und gestärkt aus Krisen hervorgeht.

Wir alle fallen hin. Den Unterschied macht, wer wieder aufsteht. Geben Sie alles, aber niemals auf.

Scroll to Top