Bild: vchalup auf Adobe Stock

Uniquability statt Employability

Die Coronakrise ist noch lange nicht überwunden. Die Autoindustrie ist in Not. Das Baugewerbe leidet. Die Reisebranche schrumpft. Kleinunternehmer gehen pleite. Dies sind nur einige wenige Hiobsbotschaften aus den letzten Wochen. Glauben wir den Medien und den Politikern, dann wird 2020 das Jahr der schlechten Nachrichten.

Jede dieser Nachricht bedeutet Arbeitsplatzverlust für viele Menschen, bedeutet Karriere-Korrektur und Anpassung an eine neue Lebenssituation. Wer den vorgezeichneten Karrierewegen weiter folgt, besitzt zwar eine hohe Beschäftigungsfähigkeit (Employability). Gleichzeitig ist er aber einer von vielen, die den gleichen Mix an Fähig-und Fertigkeiten besitzen. Das drückt seinen Wert, macht ihn austausch- und ersetzbar. Auf dem Beschäftigungsmarkt wird er zum Massenprodukt.

Es gibt in Zukunft keine wirkliche Sicherheit auf dem Arbeitsmarkt und keine Patentrezepte für dauerhaften beruflichen Erfolg. Brüche, Wandel, Neuanfang – früher war es die Ausnahme, morgen ist es die Regel. Also, wird alles schlechter? Krisen sind auch Chancen. Was wird, wenn wir die veränderten Rahmenbedingungen akzeptieren und uns auf ein Leben jenseits der herkömmlichen Sicherheiten einlassen?

Werden Sie Einzigartig

Wer sich nur an den Erfordernissen des Marktes orientiert, dabei aber die eigenen Talente und Leidenschaften ignoriert, ist für die Arbeitswelt der Zukunft schlecht gerüstet.

Die guten Ratschläge vieler Arbeitsmarktexperten haben eine Halbwertzeit von wenigen Jahren. Konsequente Orientierung an den Erfordernissen des Arbeitsmarktes, die Employability-Strategie, hat sich bei geringem Wirtschaftswachstum nicht bewährt. Die Employability-Logik funktioniert so: Wer gut ausgebildet ist, das richtige gelernt hat, sich in seinem Beruf immer weiterentwickelt und seine Expertise an die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes anpasst, erhält seine Employability, seine Beschäftigungsfähigkeit.

Vergessen Sie Employability

Was passiert, wenn wir aus der „Not der Unsicherheit und der fehlenden Planbarkeit“ eine neue Tugend bauen, bei der ein Mix an stärken, Talenten und Leidenschaft im Vordergrund stehen?

Beantworten Sie sich diese Kernfragen: Was macht meine Einzigartigkeit aus? Was mache ich wirklich gerne, welche Arbeit gibt mir Energie? Welches Umfeld macht mich stark? Das ist Karriereplanung „inside out“. Dadurch ist Uniquability (Einzigartigkeit)- ein Modell mit Zukunftspotential. Employability ist Karriereplanung „outside in“ und hat in der Vergangenheit gute Dienste geleistet, funktioniert aber zunehmend schlechter. Von den zukünftigen Arbeitslosen, den Opfern der aktuellen Krise beispielsweise, haben wohl die meisten aus der EmployabilityLogik heraus wenig falsch gemacht. Karrierebrüche werden weniger durch fehlende Kompetenzen initiiert, sondern durch Wirtschaftskrisen, Unternehmenszusammenschlüsse oder Altersbarrieren.

Uniquability ist die Antwort auf Employability und damit das Rezept gegen die Unwägbarkeiten auf dem Arbeitsmarkt: Richten Sie ihre Ausbildung und Weiterbildungsaktivitäten konsequent an den zukünftigen Markterfordernissen aus. Vor allem an den Fähigkeiten, kreativ zu denken und innovativ zu handeln. Machen Sie die Freude an ihrer Arbeit und die Weiterentwicklung ihrer Talente zu ihrer Priorität. Damit sind sie eigenverantwortliche Manager ihrer Fähigkeiten. Heute sind noch die klassischen Statussymbole materiell: Firmenwagen, Vielfliegerkarte. Der Preis: Unermüdlicher Einsatz, 24/7 Erreichbarkeit. Die Burn-out Statistiken zeigen, wie viele Menschen jährlich unter den vielfältigen Anforderungen zusammenbrechen. Setzen Sie stattdessen auf immaterielle Statussymbole wie Zeitsouveränität, Gesundheit und inspirierende Netzwerke.

Arbeiten Sie an ihrer Uniquability

Die Besinnung auf die ureigene Uniquability auf den einzigartigen Mix aus individuellen Talenten und Leidenschaften bleibt in der Zukunft der sicherste Ankerpunkt für die Entwicklung einer stressresistenten Arbeits- und Lebensbiografie. UniquabilityBiografien sind individuelle, nicht-statische Lebenskonzepte, die sich mit der Persönlichkeit wandeln und weiterentwickeln, Brüche integrieren und zu Neuanfängen einladen. Sie basieren auf der kontinuierlichen Beantwortung grundlegender Fragen: Wer bin ich? Was ist meine Botschaft? Was mache ich wirklich gerne? Welche Arbeit gibt mir Energie? Welches Umfeld macht mich stark?

Leider werden wir bislang kaum in der Schule noch im Beruf dabei unterstützt, uns diesen Grundfragen zu stellen. Wir unterstützen Sie dabei. Bei uns können Sie sich ganzheitlich dabei beraten lassen, wie sie ihre Uniquability im Arbeitsleben umsetzen.

Scroll to Top