Gute Führung ist ein Prozess der Selbstentwicklung

28.08.22

Nur wer sich selbst entwickelt kann andere führen.

Eine erfolgreiche Führungskraft zu sein, erfordert mehr als nur Anweisungen zu geben. Führung ist ein Prozess der Selbstentwicklung. Ich habe für Sie acht Merkmale erfolgreicher Führung zusammengestellt und Ideen, wie Sie diese entwickeln können. Was ich geschafft habe, können Sie auch schaffen. Sind Sie bereit zu lernen?

Einleitung

In meiner beruflichen Laufbahn war ich viele Jahre als Führungskraft tätig. Wenn ich auch nach vielen Jahren ehemalige Mitarbeiter treffe, sprechen sie mich immer noch mit respektvollem Nachdruck als „Cheffe“ an. In meiner Zeit als Führungskraft wurde ich dreimal von verschiedenen Belegschaften und Teams als „Bester Chef aller Zeiten“ ausgezeichnet. Wie habe ich das geschafft? Habe ich einen gewissen X-Faktor, der den Eindruck erweckt, ich wüsste von Natur aus, was zu tun ist? Nein, so war es nicht. Ich wurde nicht mit übermenschlichen Fähigkeiten geboren. Das Einzige, was ich immer getan habe, war, mich bewusst in Situationen zu begeben, in denen ich lernen musste, mich anzupassen und zu wachsen. Gleichzeitig habe ich die Hartnäckigkeit und Stärke entwickelt, andere zu motivieren und zu führen. Niemand hat mir beigebracht, wie man führt. Ich lernte aus meinen Erfahrungen und aus der Konfrontation mit Widrigkeiten. Die Räume zu verlassen, in denen wir uns sicher fühlen, ist ein wirksamer Lehrer. Führung ist somit ein Prozess der Selbstentwicklung.

Acht Merkmale erfolgreicher Führung

Was ich geschafft habe, können Sie auch schaffen. Nachfolgend habe ich für Sie acht Merkmale erfolgreicher Führung zusammengestellt und Ideen, wie Sie diese kultivieren können:

Neugier

Die Aufrechterhaltung des „Gefühls des Staunens“ ist ein wesentlicher Bestandteil von Innovation. Neugier ist ein Zeichen für kritisches Denken und den Wunsch, mehr zu wissen. Neugierige Menschen sind gezwungen, Fragen zu stellen und Dinge sowohl auf der Makro- als auch auf der Mikroebene zu verstehen. Dadurch können sie Lösungen finden, wo andere nur Probleme sehen. Wenn Führungskräfte die Neugier ihrer Mitarbeiter fördern, regt dies kreatives Denken an und kann zu größerem Geschäftserfolg führen.

So wecken Sie Ihre Neugier

Kinder werden neugierig geboren und neigen von Natur aus dazu, neugierig zu sein und ihre Umgebung zu erkunden, lassen Sie sich von ihnen inspirieren. Seien Sie offen für neue Erfahrungen und Menschen außerhalb Ihrer unmittelbaren Abteilung, Funktion und Branche. Scheuen Sie sich nicht, einfache oder naive Fragen zu stellen. Denken Sie über Ihre persönlichen Leidenschaften und Interessen nach – sie sind oft eine ausgezeichnete Quelle der Neugier.

Analytische Fähigkeiten

Führung erfordert die Fähigkeit, komplexe Probleme zu zerlegen, ihre Ursachen zu erkennen und neue Lösungen zu finden. Es reicht nicht aus, sich auf sein Bauchgefühl zu verlassen, sondern Sie müssen Ihre analytischen Fähigkeiten entwickeln, indem Sie sich auf Ursache-Wirkungs-Beziehungen konzentrieren und auf Muster und Trends achten.
Um fundierte Entscheidungen treffen zu können, müssen Sie in der Lage sein, Ihre Erfahrung mit einer Mischung aus Analyse, Fachwissen und ethischem Urteilsvermögen zu kombinieren. Während es für Führungskräfte von entscheidender Bedeutung ist, sich mit Daten auszukennen, geht es nicht darum, datengesteuert zu sein, sondern darum, über Daten informiert zu sein.

Wie man eine analytische Denkweise entwickelt

Denken Sie daran, dass Daten nicht vom Himmel fallen - sie werden von Menschen gemacht. Und Daten sind nur eine Quelle von Informationen. Als Führungskraft müssen Sie sich mit der Komplexität der Datenerfassung auseinandersetzen, ihre Auswirkungen verstehen und auf mögliche Vorurteile achten. Seien Sie proaktiv und arbeiten Sie mit Digital Natives zusammen. Ihre Rolle als Führungskraft besteht darin, die in den Daten verborgenen Geschichten zu entschlüsseln und herauszufinden, was die Daten Ihnen sagen.

Respekt

Für Führungskräfte ist es eine spannende Herausforderung, respektvolle Beziehungen zwischen verschiedenen Gruppen aufzubauen und zu pflegen. Effektive Zusammenarbeit über Grenzen hinweg ist eine wichtige Führungskompetenz, die mit Begeisterung angegangen werden sollte. Führungskräfte sollten eine Organisationskultur des Respekts aufbauen und ein Klima psychologischer Sicherheit am Arbeitsplatz schaffen, um ihre Kompetenz und Autorität zu unterstreichen.

So kultivieren Sie eine Kultur des Respekts

Zeigen Sie großes Interesse und aufrichtige Wertschätzung für die Perspektiven, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten anderer! Drücken Sie unbedingt Anerkennung aus und zeigen Sie Dankbarkeit für die hervorragenden Bemühungen und wertvollen Beiträge anderer.
Kommunizieren Sie Richtlinien und Verfahren offen! Jeder sollte Zugang zu ähnlichen Informationen haben und mit ihnen arbeiten können.
Nehmen Sie Bedenken ernst! Wenn jemand oder eine Gruppe sich ungerecht behandelt fühlt, zeigen Sie aufrichtiges Einfühlungsvermögen. Versuchen Sie, diese Perspektive besser zu verstehen und sich aufrichtig zu entschuldigen. Empathie und Inklusion sind für den Erfolg von Diversity-Initiativen unerlässlich!
Im Kern geht es darum, eine Kultur des Respekts zu schaffen! Dies erfordert einen kontinuierlichen Prozess der Aufmerksamkeit gegenüber den Menschen. Führungskräfte sollten vermeiden, Annahmen zu treffen. Diese könnten zu Missverständnissen und ineffektivem Verhalten führen, wenn sie nicht überprüft werden. Eine Kultur des Respekts erfordert bewusstes Handeln von jeder Führungskraft und der Organisation selbst.

Anpassungsfähigkeit

Die Welt verändert sich schneller als je zuvor, was zum Teil auf neue Technologien und künstliche Intelligenz zurückzuführen ist. Infolgedessen ändern sich die Erwartungen der Stakeholder schneller, und als Führungskraft müssen Sie in der Lage sein, sich an diese sich ständig ändernden Anforderungen anzupassen. Anpassungsfähigkeit fördert eine agile Teamkultur. Diese ermöglicht es, schnell auf unterschiedliche Dynamiken zu reagieren, sich bei Bedarf neu auszurichten und neue Chancen und Herausforderungen anzunehmen.

So stärken Sie Ihre Anpassungsfähigkeit

Wir lernen, Aufgaben anzunehmen und Erfahrungen zu suchen, die Flexibilität erfordern. Wagen Sie es, Ihre Komfortzone zu verlassen. Betreten Sie Neuland. Wenn Ihr Hintergrund im Finanzbereich liegt, sollten Sie eine Zusammenarbeit mit dem Marketingteam in Betracht ziehen. Erkundigen Sie sich nach Möglichkeiten, ins Ausland entsandt zu werden oder dort zu arbeiten. Fordern Sie sich selbst heraus, mit unterschiedlichen Menschen in neuen Umgebungen zusammenzuarbeiten. Wenn Sie dies tun, werden Sie auch persönlich wachsen und sich weiterentwickeln.

Kreativität

Jede Idee, die neu und nützlich für die Organisation ist, ist Kreativität. Einige dieser Ideen sind inkrementell, andere sind Durchbrüche. Die innovativsten Ideen entstehen oft aus dem, was ich das „angrenzende Mögliche“ nenne, oder aus der Bandbreite der unmittelbar erreichbaren Möglichkeiten. Die Vielfalt des Denkens ist die treibende Kraft hinter echter Innovation, da jeder von uns seine eigene einzigartige Perspektive und ein „Stück Genie“ mitbringt.

So fördern Sie Ihre Kreativität

Ihre Rolle als Führungskraft besteht nicht unbedingt darin, alle großartigen Ideen selbst zu entwickeln, sondern vielmehr darin, ein Umfeld zu schaffen, das die Kreativität anderer fördert und die Vernetzung ihres Denkens anerkennt. Kreativität entsteht, wenn unterschiedliche Sichtweisen aufeinandertreffen. Ermutigen und fördern Sie daher unterschiedliche Perspektiven in Ihrem Team und machen Sie sich das Konzept des Lernens aus Fehlern zu eigen.

Mehrdeutigkeit

Beim Umgang mit Ambiguität geht es darum, widersprüchliche Ideen im Auge zu behalten und mit konkurrierenden Prioritäten umzugehen, die gleichermaßen wichtig erscheinen. Viele Menschen fallen in die Falle des linearen Denkens und glauben, dass X Y verursacht, und übersehen dabei möglicherweise das Zusammenspiel verschiedener Dynamiken. Um eine effektive Führungskraft zu sein, müssen Sie eine systemische Denkweise entwickeln, die Ihnen hilft, die Zusammenhänge zu verstehen, und die es Ihnen ermöglicht, mit widersprüchlichen Ideen umzugehen, wenn Ungewissheit herrscht. Aber manchmal kann man sich immer noch wie im Nebel fühlen.

Wie Sie mit Mehrdeutigkeit besser umgehen können

Um Mehrdeutigkeit zu akzeptieren, muss man in die Komplexität verschiedener Situationen eintauchen. Stellen Sie viele „Was-wäre-wenn“- und „Was-wäre-wenn“-Fragen und betrachten Sie die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln. Je stärker das Gefühl der Gewissheit ist, desto deutlicher wird die Notwendigkeit eines neuen Ansatzes. Es ist auch eine gute Idee, eine Praxis zu etablieren, um den Kopf frei zu bekommen. Entwickeln Sie durch Achtsamkeitsmeditation, Yoga oder andere Methoden Gewohnheiten, die es Ihnen ermöglichen, nicht nur zu handeln, sondern auch zu reflektieren.

Persistenz

Im heutigen dynamischen und wettbewerbsintensiven Geschäftsumfeld kann es schwierig sein, mit einer klaren Vision voranzugehen. Erfolgreiche Führungskräfte erkennen die sich verändernden Situationen und bemühen sich, den kulturellen Kontext zu verstehen, in dem sie agieren. Am wichtigsten ist, dass sie die Fähigkeit besitzen, sich neu zu kalibrieren, wenn sie vom Kurs abkommen. Sie müssen in der Lage sein, sich neu zu formieren und Input von anderen zu erhalten, indem sie fragen: „Gibt es einen anderen Weg?".

So stärken Sie Ihre Persistenz

Es ist beunruhigend, eine Aufgabe anzunehmen, ohne eine klare Definition von Erfolg zu haben, aber genau das ist die Herausforderung, die man braucht, um Durchhaltevermögen zu entwickeln. Gehen Sie in Bereiche, in denen die Chancen ein wenig gegen Sie stehen. Das sind Jobs, in denen man nicht viel formale Autorität über andere hat, in denen es schwierig ist, die Wirkung zu messen, in denen man nicht weiß, ob man effektiv sein wird. Ich empfehle, sich freiwillig in solchen Rollen zu engagieren, vor allem am Anfang der Karriere, wenn der Einsatz geringer ist.

Empathie

Die Fähigkeit, andere Menschen emotional zu verstehen und mit ihnen in Kontakt zu treten, ist ein Schlüsselmerkmal guter Führung. Führungskräfte müssen Beziehungen pflegen, Vertrauen aufbauen und sich aktiv mit ihren Teammitgliedern auseinandersetzen. Sie müssen in der Lage sein, sich in Ihre Teammitglieder hineinzuversetzen, zu verstehen, was ihnen wichtig ist, welche Prioritäten sie haben und Gemeinsamkeiten zu erkennen. Die Entwicklung Ihrer emotionalen Intelligenz ermöglicht Ihnen ein tieferes Verständnis für die komplexen Herausforderungen, mit denen andere zu kämpfen haben, und hilft Ihnen, ein unterstützenderes und anregenderes Umfeld zu schaffen.

Wie man mehr Empathie entwickelt

Untersuchungen zeigen, dass wir uns zu Menschen hingezogen fühlen, die uns ähnlich sind, was bedeutet, dass es für eine Führungskraft wichtig ist, bewusst nach Menschen außerhalb ihres üblichen Kreises Ausschau zu halten. Achten Sie darauf, mit Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund zu interagieren, um mehr über ihre Perspektiven zu erfahren. Fragen Sie sie nach ihren Arbeitspräferenzen, nach dem Druck, dem sie ausgesetzt sind, nach ihren Stärken und Schwächen. Ihr Ziel ist es, Verständnis und Beziehungen aufzubauen, die die Voraussetzungen für den gemeinsamen Erfolg schaffen. Denken Sie daran, sagt sie: Wenn Ihnen jemand unlogisch erscheint, verstehen Sie wahrscheinlich nicht, was dieser Person am wichtigsten ist.

Schlussfolgerung

Eine gute Führungskraft zu werden ist eine Reise des ständigen Lernens und Wachsens. Es ist ein Prozess - ein Prozess, der davon lebt, Herausforderungen anzunehmen, Feedback zu erhalten, Beziehungen zu pflegen und Verständnis zu kultivieren. Ziel ist es, die Denkweise, das Verhalten und die Beziehungen zu entwickeln, die es Ihnen ermöglichen, Herausforderungen und Chancen anzunehmen und Außergewöhnliches zu leisten.
Nutzen Sie die Tipps und Tricks aus diesem Blogbeitrag, um Ihre Führungskompetenzen zu stärken und sich als Leader der Zukunft zu positionieren. Wenn Sie mehr über das Thema erfahren möchten, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter und teilen unser Wissen mit Ihnen.

Über den Autor

Dr. Stefan Bleses

Ich bin Transformationsdesigner und Gründer von Motif Transformation Institute. Als Stratege, Berater und Veränderer bin ich davon überzeugt, dass ich dazu beitragen kann, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

>